• Susanne Rey

Bellapais - die schönste Klosterruine des Mittelmeerraums





Bellapais gilt heute als eine der schönsten gotischen Klosterruinen des Mittelmeerraums.

Heute touristisch erschlossen als Freiluftmuseum ist es definitiv die Sehenswürdigkeit, die bei einem Zypernbesuch ein absolutes Muss ist. Das Museum ist ganzjährlich zu besuchen. Die Öffnungszeiten sind in der Regel zwischen 8.30 Uhr und 18 Uhr.



Ursprünglich "Kloster des Friedens" getauft.

Das sehr gut erhaltene Kloster befindet sich 6km über dem Stadtzentrum und bietet einen traumhaften Blick auf die funkelnden Lichter von Kyrenia bei Nacht und das endlose Meer bei Tag.


Von Augustiner-Chorherren auf der Flucht nach dem Zerfall Jerusalems 1187 wurde es im 12. Jahrhundert gegründet und gebaut.


Das Kloster umfasst eine Fläche von 70 x 75 m.


Das Haupteingangstor des Klosters, das in den ersten Innenhof führt, besaß zur Verteidigung einen Turm und eine kleine Zugbrücke.


Durch ein weiteres Tor gelangt man in den hochgotischen, quadratischen Kreuzgang mit 18 Spitzbögen.

Im Innenhof liegen der Legende nach, die Überreste von hochrangigen Mönchen vergraben.



Gegenüber der römischen Sakopharg befindet sich der ursprünglichen Speisesaal. Hier musste schweigend gegessen werden während von der Kanzel an der Nordwand aus der Bibel gelesen wurde.


Heute wird der Saal für klassische Konzerte und andere Festivitäten genutzt.


Auch im Innenhof wird 2 x jährlich eine Bühne errichtet und internationale Stars der klassischen Musik performen in diesem exquisiten Ambiente. Im Mai und Juni findet ein mehrwöchiges Klassik Festival statt mit all abendlichen Konzerten.



Es gibt zwei fantastische Restaurants in und um das Kloster.


1. Kybele Restaurant befindet sich gefühlt im Innenhof und besticht besonders am Abend durch sein magisches Ambiente.


2. Bellapais Gardens bietet eine fantastische Aussicht von unten auf das Kloster und besticht im Sommer durch die große Sonnenterasse.


Rund um das Kloster ist der gleichnamige Ort entstanden. Eine der bevorzugsten Wohngegenden der Stadt. Umgeben vom traumhaften Bergpanorama.


Auch der Ort Bellapais ist definitiv einen Spaziergang wert und ist neben dem Hafen eine der Touristenattraktionen. Es gibt es viele kleine enge Strassen und Gassen, mit bunten Türen, versteckten Cafes, Shops und Restaurants zu entdecken.



Die Einheimischen sind sehr stolz auf ihren berühmten Ort, dem ein eigenes Literaturmeisterwerk gewidmet wurde (Lawrence Durrell - Bittere Limonen, 1957).

In vielen bunten Geschäften gibt es Traditionswaren und allerlei Urlaubsmitbringsel zu kaufen.




Bellapais ist magisch und ein ganz besonderer Ort für Feierlichkeiten von Hochzeiten zu Geburtstagen oder speziellen Events.


Bei Nacht beleuchten dutzende Lampen die Abtei in orangem Licht. Sie thront über der Stadt und die funkelnden Lichter sind ebenfalls ein absoluter Traum. Bellapais darf bei einem Besuch in Kyrenia auf keinen Fall fehlen.


Hier ticken die Uhren noch anders und genau das spürt man beim Schlendern durch die Gassen.

Der zertifizierte Fremdenführer Sabri hat mich mitgenommen und alles detailliert erklärt.

Zu sehen in folgendem Youtube Video:





9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen